Home
Neuheiten/Specials
Newscenter
Fahrberichte
Herstellerlinks
Sportnews
Kontakt/Feedback
Impressum
Saarland Wetter
Service
 

 

 

DODGE

               Caliber                            

"Der sieht aber gut aus"                           

 

 


 
 

 

 
   
     
 

Kaum eingestiegen und losgefahren drehten die ersten Passanten auch schon Ihre Köpfe, um zu sehen, was da gerade an ihnen vorbeigefahren ist. Es war der neue Caliber. Ein Amerikaner aus dem Hause Dodge. Er soll  die Golf-Klasse mit spritzigen Ideen, aggressivem Design und bulliger Erscheinung aufmischen.

Große Räder, hohe Karosserie, breit ausgestellte Radhäuser und ein bulliger Kühlergrill verleihen dem Dodge sein typisches amerikanisches Design, das hierzulande scheinbar voll den europäischen Geschmack getroffen hat. Man erkennt sofort: Hier kommt etwas Neues. Trotzdem erinnert die Form stark an ein SUV.

Der Caliber, so möchten es seine Väter, soll die Marke Dodge auf den Volumenmärkten außerhalb Nordamerikas etablieren. Dieses ziel versucht man durch ausgezeichnete Qualität, hohe Sicherheit, viel Komfort und eine aggressive Preispolitik zu erreichen.

 

Der Caliber beginnt bei einem Preis von 14990 Euro mit einem 1,8 Liter starken Vierzylinder (110kw/150PS) und einem umfangreichen 5-Sterne-Premium-Paket. Dieses Paket beinhaltet 4Jahre Garantie bis 50000 km, Reparaturen, Wartungen(inkl. Ölwechsel) und Mobilitäts-Service. Bei den Motoren vertraut man vom 1,8 Liter-V16-Benziner über einen 2,0 Liter-V16-Benziner auch auf einen 2,0 Liter-V16-Turbo-Diesel aus dem Hause Volkswagen.

Bei unserem Test fuhren wir den 2,0-Liter-Diesel  mit 103kw/140PS und der Ausstattung SXT (ab 19790 Euro). Schon beim ersten Beschleunigen war klar, dieser Motor passt zum kräftigen aber auch coupeartigen Design. Er beschleunigt kraftvoll (max. 310 Nm bei 1750-2500 1/min) bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 196 Km/h(Werksangabe) bei einem Testverbrauch von ca. 7,8 Litern auf 100 Kilometer. Das Fahrverhalten des Wagens war auch bei schnellem Fahren wie auch bei kurvigeren Landstraßen tadellos. Sicherheitskomponenten wie ABS, ESP, ASR oder BAS sind vorhanden und unterstützen das sichere Fahrgefühl. Einzig bei Geschwindigkeiten über 170 km/h wirkt der Geräuschpegel im Innenraum etwas zu laut. Das Bremsverhalten ist ebenso Tadellos wie die Beschleunigung

(9,3s 0-100km/h) und die gut zu bedienende 6-Gang Schaltung bei den Diesel Modellen. Die Serienbereifung bei unserem Testfahrzeug war 215/60 R17.

Bei allen guten Fahreigenschaften darf man den in dieser Fahrzeugklasse gut verarbeiteten Innenraum nicht vergessen. Das allgemein aus Hartplastik bestehende Interieur wirkt trotzdem nicht billig. Für Begeisterung beim Fahrer sorgen aber die vielen Ablagen im Innenraum wie auch die vielen pfiffigen Details. So verfügt der Caliber ab Ausstattungslinie SE über einen umklappbaren Beifahrersitz der in Verbindung mit der umklappbaren und in der Neigung verstellbaren Rücksitzlehne eine Beladung bis zu 2 Metern Länge zulässt und das Fahrzeug sehr variabel gestaltet. Genauso innovativ ist eine herausnehmbare Innenraumbeleuchtung hinten, die als wiederaufladbare Taschenlampe genutzt werden kann, sowie die Chill Zone Box, eine kühlbare Getränkebox im dreiteiligen Handschuhfach für bis zu vier 0,5-Liter Flaschen oder Dosen.

Beleuchtete Cupholder, die verschiebbare Armauflage mit schwenkbarer Halterung für Handy oder MP-3 Player sorgen genauso für Komfort wie die optional erhältlichen Ledersitze, Soundsystem, Luxury-Paket und ein Sport-Paket. Auch ein Soundsystem von Boston Acoustics mit 6 Lautsprechern, Subwoofer und herausschwenkbare Lautsprecher in der Heckklappe sorgen für optimalen Hifi Genuss im und außerhalb des Fahrzeugs.

Alles in allem ist der neue Caliber von Dodge in gelungenes Fahrzeug. Fahrverhalten, Motor und Ausstattung werden auch hierzulande Freunde finden. Das stärkste Kaufargument werden aber das unverwechselbare Design, der Preis aber auch das 5-Sterne-Premium Paket mit seiner 4-jährigen Garantie sein. Das immer besser gut ausgebaute Netz an Chrysler/Dodge Vertriebspartnern wird bei einer Probefahrt weiteres dazutun um die Marke Dodge und damit den Caliber in der Golf-Klasse wildern zu lassen.

 
   
 

 

 
 

 

 
 

 
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
 
 
Top
 

     


 

 

                               saarmotor auto test testbericht info news saar saarbrücken saarland urbano kohlmann iaa motor motorsport wetter

                               saarmotor auto test testbericht info news saar saarbrücken saarland urbano kohlmann iaa motor motorsport wetter

                               saarmotor auto test testbericht info news saar saarbrücken saarland urbano kohlmann iaa motor motorsport wetter